Patienteninformation zum LenSx® Laser-verfahren

tl_files/visentis/LenSx Laser/visentis_Flyer_LenSx Laser_WEB-1.jpg

Nehmen Sie einfach die wichtigsten Informationen mit: Laden Sie hier die Patienten-Information zum LenSx® Laser als PDF-Flyer herunter:

Allgemeine Patienteninformation zum LenSx® Laserverfahren

tl_files/visentis/LenSx Laser/Patientenbroschuere_Katarakt_LenSx_Titelseite.jpg

Lesen Sie hier im kompakten Überblick die Möglichkeiten der LenSx® Laser-Behandlung: Download des PDF-Flyer.

Katarakt: Lassen Sie sich Ihr Lebensgefühl nicht trüben

Der Graue Star trübt nicht nur die Sicht. Er beeinträchtigt das Lebensgefühl überall dort, wo Sie auf gutes Sehvermögen angewiesen sind.

Eine Kataraktoperation hilft Ihnen, Ihr Sehvermögen und ihre Lebensqualität wieder zu erlangen. Wenn Sie eine Operation mit dem LenSx® Laser wählen, entscheiden Sie sich für eine hochmoderne Lösung, die genau auf Sie zugeschnitten ist.

Was ist der Graue Star?

Der Graue Star tritt meist als sogenannter Alters-Katarakt auf:
Die Linse im Auge erzeugt ein punktgenaues Bild auf der Netzhaut. Durch die Eintrübung der Linse wird der Strahlenweg verändert. Es ist dann keine punktgenaue Abbildung mehr möglich.

Es können folgende Symptome auftreten:

  • Abnahme der Sehschärfe
  • Erhöhte Blendungsempfindlichkeit
  • Verringertes Konstrastsehen
  • Gestörtes Farbensehen

 

Behandlungsmöglichkeiten beim Katarakt (Grauen Star)

Wie sich vom Namen herleitet, bezeichnet man als „Grauer Star“ die gräuliche Eintrübung der Linse. Im Rahmen einer Operation können wir diese getrübte Linse entfernen und durch ein Linsenimplantat ersetzen.

  • Tropfanästhesie, Vollnarkose
    Wir entscheiden individuell und in Absprache mit Ihnen, ob wir für die Operation eine Schmerzfreiheit durch betäubende Augentropfen oder eine Vollnarkose erreichen.
  • Femtosekundenlaser assistierte Katarakt-Operation mittels LenSx®
  • Phakoemulsifikation, ECCE, ICCE
    Bei diesem Verfahren zerkleinern wir den Linsenkern mittels Ultraschall und entfernen die Linsentrümmer. Bildet sich hinter der neu eingesetzten Kunstlinse eine Membrane, der sogenannte „Nachstar“, können wir diese im Rahmen einer Laserbehandlung wieder entfernen.
  • Clear-lens-exchange
    Hierbei wird die Augenlinse durch eine Kunststofflinse ersetzt – damit Sie wieder klar sehen können.
  • monofokale-, multifokale-, torische Faltlinsen
    Was bei einer Brille möglich ist, funktioniert auch mit Ihren neuen Kunststofflinsen: Entweder wird eine Fehlsichtigkeit durch Einsatz einer monofokalen Linse korrigiert. Oder Sie können mit einer multifokalen Linse sowohl im nahen Bereich als auch im fernen Bereich wieder scharf sehen. Torische Linsen gleichen Hornhautverkrümmungen aus und werden sorgfältig Ihren Augen angepasst.
  • Sekundäre Linsenchirurgie (z.B. bei Linsenlosigkeit, Linsentausch, Zusatzlinsen)
    Auch wenn seit der Augenoperation schon Jahre vergangen sind, können wir bei später auftretender Fehlsichtigkeit korrigierend eingreifen.

Klingenfreie Katarakt-OP mit dem LenSx® Laser

Der LenSx® Laser - ein Hochpräzisionsgerät

Die Linsenoperation gehört heute zu den sichersten und am meisten ausgeführten medizinischen Eingriffen überhaupt:
Der Linsenkern wird vom Femtosekundenlaser zerkleinert und anschließend abgesaugt. Anschließend setzt der Operateur die Kunstlinse ein.
Die chirurgischen Operationsschritte werden mithilfe des LenSx® Laser mit computergestützter Präzision klingenfrei durchgeführt.

Mehr Patientensicherheit und Genauigkeit bei der Operation

Hinsichtlich Größe, Tiefe, Hornhautkrümmung und anderer Merkmale gibt es von Auge zu Auge erhebliche Unterschiede. Der LenSx® Laser verfügt neben den herkömmlichen Messmethoden auch über eine optische Kohärenz- tomographie (OCT) für die Erstellung hochaufgelöster Bilder ihrer Augen.
Die daraus gewonnenen Daten gewährleisten eine sichere und hochgenau durchgeführte Operation. Damit Sie schon einen Tag später besser sehen.

Video: So funktioniert eine Katarakt-OP mit dem LenSx® Laser

Neue Linsen – Für ein ganz neues Lebensgefühl

Linsen mit asphärischer Zusatzfunktion

Linsen brechen einfallende Lichtstrahlen am Rand stärker als in der Mitte. Es kann dadurch ein unscharfer Bildeindruck entstehen. Asphärisch geformte Linsen gleichen diesen Fehler aus und bündeln besser die einfallenden Lichtstrahlen auf der Netzhaut. Die Folge: Bildschärfe und Kontrastsehen werden verbessert, besonders auch bei schlechten Lichtverhältnissen (Dämmerung, Nacht).

Linsen mit Blaulichtfilter-Zusatzfunktion

Alle modernen Intraokularen Linsen filtern schädliche UV-Licht, um es nicht auf die Netzhaut gelangen zu lassen. Es gibt aber noch andere Wellenlängen des natürlichen Lichts, die im Verdacht stehen, in bestimmten Fällen die Netzhaut zu schädigen und möglicherweise altersbedingte Makuladegeneration zu fördern. Linsen mit sogenannter Blaulicht-Filterfunktion schützen die Netzhaut vor diesen Wellenlängen.

Linsen mit zylindrischer Zusatzfunktion

Wenn eine Hornhautverkrümmung die Ursache für schief und verzerrt wahrgenommene Bilder ist, helfen Linsen mit zylindrischer Zusatzfunktion. Die Hornhautverkrümmung wird ausgeglichen, so dass das Licht wieder genau im Zentrum gebündelt wird. Kontrastreiches und scharfes Sehen ist dann wieder möglich.

Linsen mit Zusatzfunktion für das Nahsehen

Wer seinen Alltag ganz überwiegend ohne Brille bestreiten möchte, kommt diesem Ziel mit einer Mehrstärkenlinse, einer sogenannten Multifokallinse, nahe. Diese Linsen sind optimiert für das Sehen in der Ferne oder das Lesen und Arbeiten im Nahbereich.

Wir beraten Sie und prüfen gern, ob für Sie eine Kataraktoperation mit dem LenSx® Laser in Frage kommt. Nutzen Sie auch die Gelegenheit, sich bei kostenfreien Abendveranstaltungen umfassend zu informieren.

Hier können Sie sich zu einem Patienteninformationsabend anmelden

tl_files/visentis/LenSx Laser/Button-Informationsabend.gif

reZERT-Zertifizierung Logo

visentis Augenzentrum Dr. Gentsch
im ÄrzteHaus am Klinikum – Ebene 4 • Levelingstr. 21 • 85049 Ingolstadt
Tel. 0841 – 9 93 90 52-0 • sekretariat@visentis.de